Reminder Umfrage | neuer Beruf Entwickler/in digitales Business EFZ

Reminder Umfrage | neuer Beruf Entwickler/in digitales Business EFZ

Kennen Sie das neue Berufsbild «Entwickler/in digitales Business EFZ»?

Gerne laden wir Sie ein, sich damit zu befassen.

Einen kurzen Einblick erhalten Sie im nagelneuen Film Entwickler/in digitales Business EFZ: die Digitalisierungs-Profis.

Entwicklerinnen und Entwickler digitales Business EFZ agieren an der Schnittstelle von Mensch, Wirtschaft und Technik. Sie verbinden Know-how aus KV-, Mediamatik- und Informatiklehre und unterstützen massgeblich die digitale Entwicklung, Transformation und Innovation von Unternehmen oder Geschäftsbereichen. Diese vierjährige Lehre startet im Sommer 2023 in mehreren Deutschschweizer Kantonen.

Um die Bedürfnisse Ihres Betriebs optimal abzuholen, sind wir auf Ihre Rückmeldungen angewiesen. Die Ostschweizer Projektgruppe klärt gegenwärtig die Frage, wie diese Ausbildung in das Berufsbildungsangebot des Kantons SG/AI/AR/LI eingebunden wird.

 

Investieren Sie 5 Minuten Zeit und nehmen Sie an der Umfrage der OdA ICT Berufsbildung Ostschweiz teil:

Umfrage «Entwicklerin/Entwickler digitales Business EFZ»

Die Umfrage läuft vom 07.09.2022 bis zum 07.10.2022.

 

Weitere Informationen zum neuen Berufsbild finden Sie hier:

 Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme an der Umfrage!

Reminder Umfrage | neuer Beruf Entwickler/in digitales Business EFZ

jetzt anmelden: 2. Info-Zmorga Entwickler/in digitales Business EFZ am GBS St.Gallen | 03.11.23, ab 07.00

Geschätzte Berufsbildnerinnen, Berufsbildner und Ausbildungspartner

Wie Sie allenfalls bereits gehört haben, wird mit Ausbildungsbeginn im Sommer 2023 (oder spätestens 2024) der neue Beruf «Entwickler/in digitales Business EFZ» lanciert. Schulstandort wird dabei das GBS St.Gallen sein. Mit einem zweiten Info-Zmorga am 3. November um 07:00 Uhr bieten wir eine Plattform, an der wir Ihnen die Inhalte des Berufes vorstellen und Sie über die laufenden Arbeiten informieren. Kaffee, Orangensaft, Gipfeli und Brötli sorgen für einen angenehmen Start in den Tag.

Der Anlass beginnt um 07:00 Uhr in der Medienlounge im Hauptgebäude Riethüsli mit einem Zmorga. Um 07:45 Uhr können Sie sich online dazu schalten. Der Info-Block dauert bis ca. 08:30 Uhr.

  • Wann: Donnerstag, 3. November um 07:00 – ca. 08.30 Uhr
  • Wo: GBS St.Gallen, Medienlounge im Hauptgebäude Riethüsli, Demutstrasse 15, 9012 St. Gallen

Der Anlass ist ein Gemeinschaftsprodukt der ICT Berufsbildung Ostschweiz und des GBS St.Gallen.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Auf Ihr Kommen freuen wir uns sehr!

    save the date: QV-Info für Betriebe | 11. Januar 2023

    save the date: QV-Info für Betriebe | 11. Januar 2023

    Der ICT Berufsbildung Ost Verband, die Berufsschulen Buchs und St. Gallen sowie die zuständigen Ämter für Berufsbildung laden alle Ausbildungsverantwortlichen und Interessenten der Informatikerinnen und Informatiker ein.

    Die Informationsveranstaltung findet am 11. Januar 2023 um 16:30 Uhr, in der Berufsschule GBS St. Gallen (Demutstrasse 115, St. Gallen) statt.

    Rahmenprogramm:

    Nr. Thema Verantwortung Zeit
    1

    Eröffnung

    Infos aus dem Verband

    Christian Schlegel
    Geschäftsführer ICT BB Ost
    15
    2 Lehrabschlussprüfung 2023 mit PkOrg Ferhat Sutter, Jürg Danuser
    Chefexperten Informatik
    40
    3 Offene Fragen klären
    (Zukunfts- und Berufserkundungstag, Praktikas)
    alle 20
    4 Apéro alle  

    Gold und Silber an den SwissSkills für 2 ICT-Lernende aus der Ostschweiz

    Gold und Silber an den SwissSkills für 2 ICT-Lernende aus der Ostschweiz

    Diese Woche haben 109 junge Informatik- und Mediamatik-Talente an den zentralen Schweizermeisterschaften in Bern ihre Fachkompetenz unter Beweis gestellt. Nun stehen die Sieger/innen in allen fünf ICT-Disziplinen fest: In der Kategorie «IT Software Solutions for Business» hat Thomas Gassmann (LU) zum zweiten Mal in Folge den Schweizermeistertitel geholt; Lia Matthey (TG) ist die Schweizermeisterin in der Disziplin «Mediamatics»; Lukas Kämpf (BE) holte Gold in der neuen Kategorie «Cloud Computing»; Lars Peder (GR) in «Web Technologies»; und im ebenfalls erstmals durchgeführten Wettkampf «Cyber Security» hat Axel Vanoni (TG) den ersten Platz erreicht. Während den SwissSkills konnten 120’000 Besucher/innen spielerisch die vielseitigen ICT-Berufe entdecken.

    Es waren die grössten SwissSkills der Geschichte. 64’000 Schüler/innen nutzen die Gelegenheit, über 1’000 jungen Nachwuchstalenten in 87 Berufsmeisterschaften über die Schultern zu schauen und herauszufinden, welche der 150 Lehrberufe für sie selbst infrage kommen könnten. Neben den Schweizermeisterschaften ICTskills2022 bot ICT-Berufsbildung Schweiz den Besucher/innen gemeinsam mit der Schweizerischen Post, Swisscom, gateway.one, der Schweizer Armee und der Initiative IT-Feuer einen Einblick in die vielseitigen ICT-Berufe und zeigte die Wege und Karrierechancen der Berufsbildung auf. Schüler/innen tauchten mit ihren Eltern und Lehrpersonen spielerisch in die Welt der Digitalisierung, Robotik und Cyber Security ein, konnten live Videos produzieren und ihre eigenen ICT-Fähigkeiten testen.

     

    Die grössten ICT-Nachwuchstalente

    An den Berufsmeisterschaften ICTskills2022 haben 109 junge Informatiker/innen und Mediamatiker/innen Software programmiert, Serverdienste konfiguriert, Marketingkonzepte erstellt, Webseiten entwickelt und Cyber-Angriffe abgewehrt. Sie kämpften vom 7. bis 11. September in fünf ICT-Kategorien um den Schweizermeistertitel. ICT-Berufsbildung Schweiz gratuliert den jungen Berufstalenten herzlich zur ausserordentlichen Leistung.

     

    Die Sieger und Siegerinnen der ICTskills2022 im Überblick

    IT Software Solutions for Business:

    Platz 1: Thomas Gassmann (LU)

    Platz 2: David Hodel (LU), Leuchter IT Solutions AG

    Platz 3: Raphael Gosteli (BE), DV Bern AG

     

    Mediamatics:

    Platz 1: Lia Matthey (TG), together ag

    Platz 2: Anne-Sophie Gutmann (BE), Bundesamt für Kommunikation BAKOM

    Platz 3: Théo Matthey-Junod (NE), Police neuchâteloise

     

    Cloud Computing:

    Platz 1: Lukas Kämpf (BE), Informaticon AG

    Platz 2: Timon Frey (SG), Ivoclar Vivadent

    Platz 3: Jonah Zürcher (FR), Informatik Service Center ISC-EJPD

     

    Web Technologies:

    Platz 1: Lars Peder (GR), 08EINS AG

    Platz 2: Dominic Leutenegger (BE), lipa & BiCT AG

    Platz 3: Yaël Wehrli (BE), Die Schweizerische Post AG

     

    Cyber Security:

    Platz 1: Axel Vanoni (TG)

    Platz 2: Philippe Dourassov (VD)

    Platz 3: Edward Booth (BL)

     

    Dringend benötigter Fachkräftenachwuchs

    Die Berufsmeisterschaften sind ein Instrument zur Talentförderung. Sie bieten jungen Menschen die Gelegenheit, ihre Fachkompetenz zu demonstrieren und ihrer beruflichen Karriere einen Schub zu verleihen. Angesichts des zunehmenden Fachkräftebedarfs im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) sind die Nachwuchstalente auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Wie die am Donnerstag veröffentlichte Fachkräftestudie von ICT-Berufsbildung Schweiz zeigt, ist bis 2030 mit einem ICT-Fachkräftemangel von 38’700 Personen zu rechnen. «Die Berufsbildung ist mit Abstand die grösste Zubringerin an ICT-Fachkräften. Deshalb danken wir allen Ausbildungsbetrieben, die bereits heute in den Berufsnachwuchses investieren und wohlweislich zusätzliche Lehrstellen anbieten», so Serge Frech, Geschäftsführer von ICT-Berufsbildung Schweiz.